Osteoporose

Indikationen - OsteoporoseIn Österreich leiden mehr als 700.000 Personen an Osteoporose, dem übermäßigen Schwund von Knochengewebe. Besonders häufig betroffen sind die Wirbelsäule, der Oberschenkelknochen und der Unterarmknochen. Begünstigt wird Osteoporose durch hormonelle Veränderungen in den Wechseljahren; so sind drei Viertel der Betroffenen Frauen. Ausreichend Kalzium in der Ernährung sowie Bewegung können Osteoporose vorbeugen; im Fall einer Erkrankung ist eine medikamentöse Therapie erforderlich.


Ab sofort können Sie bis zum 21. Juni 2017 zur Rohfassung der Leitlinie Osteoporose Stellung nehmen. Ihre Kommentare, Anregungen oder auch Informationen über Studien arbeiten Sie bitte in die nachfolgende Eingabemaske ein. Bitte führen Sie zur fachlichen Absicherung der ExpertInnen zwei Quellen an und geben Sie den entsprechenden Link an.

Expertengruppe

  • Univ.-Doz. Dr. Ernst Agneter, MBA
    Pharmig
  • Prim. Dr. Peter Bernecker
    Geriatriezentrum Leopoldstradt - PWH
  • Manuela Cashmore BSc
    Hanusch Krankenhaus
  • Univ. Prof. Dr. Hans Peter Dimai
    Klin. Abt. f. Endokrinologie und Nuklearmedizin, Medizinische Universität Graz
  • Erika Dobes
    Osteoporose Selbsthilfe
  • Univ.-Prof. Dr. Ronald Dorotka
    Orthopädiezentrum Wien Innere Stadt
  • Univ. Doz.in Dr.in Astrid Fahrleitner-Pammer
    Medizinische Universität Graz
  • Univ. Prof. Dr. Rudolf Gasser
    Universitätsklinik für Innere Medizin I, Medizinische Universität Innsbruck
  • Dr. Peter Grüner MBA
    GKK Salzburg
  • Dr.in Renate Hoffmann-Dorninger
    Vertreterin Allgemeinmedizin
  • Univ. Prof. Dr. Gerold Holzer
    Univ. Klinik f. Orthopädie, AKH Wien
  • Univ. Prof.in Dr.in Katharina Kerschan-Schindl
    Medizinische Universität Wien
  • Dr. Simon Keuerleber
    Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
  • Univ. Prof. Dr. Klaus Klaushofer
    Ärztlicher Direktor,1. Med.Abt., Hanusch-KH, LB -Institut f. Osteologie
  • Regina Maksimovic-Delpos
    Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
  • Mag.a Bettina Maringer
    Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger
  • Priv.-Doz. Dr. Christian Muschitz
    Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien
  • Univ. Prof. Dr. Barbara Obermayer-Pietsch
    Klin. Abt. f. Endokrinologie und Nuklearmedizin, Medizinische Universität Graz
  • Dr.in Janina Patsch
    Medizinische Universität Wien
  • Univ. Prof. Dr. Peter Pietschmann
    Institut f. Pathophysiologie, Medzinische Universität Wien
  • Univ.-Prof. Dr. Peter Placheta
    Pharmig
  • Dr. Kurt Possnig
    Ärztlicher Leiter der GKK Kärnten
  • Prim. Univ. Prof. Dr. Elisabeth Preisinger
    Institut f. Physikalische Medizin und Rehabilitation, KH Hietzing
  • Mag.a pharm. Karoline Sindelar
    Österreichische Apothekerkammer
  • Univ.-Prof. Dr. Ernst Singer
    Medizinisch Vorsitzender der Expertengruppe von Arznei und Vernunft
  • Dr. Bernhard Svejda
    Facharzt für Frauenheilkunde, Klagenfurt
  • Dr.in Maya Thun
    Österreichische Ärztekammer
  • Mag.a Helga Tieben
    Pharmig - Verband der pharmazeutischen Industrie
  • OA Dr. Elisabeth Zwettler
    Ambulanz f. Endokrinologie u. Osteologie, Hanusch-KH
Alle anzeigen